Samstag, 2. August 2008: Hollywood

Wie oft begann der Tag mit einem Motel-Frühstück. Danach fuhr Petra uns nach Hollywood in ein Parkhaus super nah am Hollywood Boulevard. Vorm Chinese Theater kämpfte Jan gegen Captain Jack Sparrow und gewann sein erstes Autogramm. Ralf schoss vom Kampf ein paar Fotos, dafür verlangte Jack Sparrow allerdings einen Tipp (Trinkgeld). Super, wenn das so weiter geht sind wir mittags pleite. Schauspieler präsentierten sich als Supermann, Spiderman, Micky Mouse, den Kiss Sänger mit der langen Zunge, Michael Jackson, einer von den Transformers, Superwoman, Jocker uvm. und alle verlangten für ein Foto einen Tipp.In den letzten 17 Jahren hat sich dort am Walk of Fame viel getan. Wiedererkannt haben Petra und Ralf nur die Fuß- und Handabdrücke sowie die Unterschriften der Stars. Gebaut wurde eine Mal mit fünf Etagen und riesiger Plaza. Im Zentrum eine Bühne, auf er zu der Zeit eine Girlieband ihren Sound checkte. Also erst einmal shoppen. Shoppen macht hungrig. Nach einem kleinen Snack vertraten wir uns noch die Beine und liefen parallel die Blocks rauf und runter. Gingen in verschiedene Läden ein und aus. In L.A. kann man wirklich die komischten Dinge kaufen. High Heels (Stöckelschuhe) scheinen hier der Renner zu sein, es gibt sie in unterschiedlichen Höhen und Farben. Aber Jana wollte kein Paar anprobieren, nur gucken.

Und es war heiß. Zum Abendbrot wollten die Kinder im Hotel sein. Eine Runde schwimmen. Dort angekommen hat es sich sehr abgekühlt, keiner wollte mehr in den Pool. Lieber etwas Essen gehen. Die Pizzeria, die das Motel empfohlen hatte, hatte nur einen Bringdienst. Mist (Kommentar Jonas). Hamburger: Oh nein (Kommentar Petra). Dann erreichten wir einen Mexikaner (Chilli). Hörte sich Prima an. Also rein. Für Jonas mexikanisches Hühnchen mit Fries und Maiskolben. Jana futterte eine Kinderportion Spare Rips, Jan und Ralf teilten sich 1 ½ Teller Spare Rips und für Petra gab es einen leckeren Hühnchenbrustsalat. Satt verließen wir das Lokal beschlossen aber noch schnell einzukaufen. Kann soweit nicht sein, aber wir brauchten unbedingt noch Milch und O-Saft. Die beiden kleinen Jungs wollten aber lieber zurück zum Motel, ins Internet und X-Games schauen. Also machten sich die drei übrigen auf den Weg. Jana wollte dafür aber ein Eis. Leider dauerte es einige Zeit einen Laden zu finden und so war es schon recht spät als Jana, Petra und Ralf das Motel wieder erreichten. Jonas erzählte noch schnell, dass Jan mit seinen Heelys hingefallen war, das das herannahende Auto aber Gott sei Dank nur über seinen Trinkbecher gefahren war und Jan nicht erwischt hatte. Schreck lass nach. Gute erholsame Nacht.

Eine Antwort auf „Samstag, 2. August 2008: Hollywood“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.