Kanada – Freitag 20. Juli 2018 II.

Leider sind wir doch etwas später losgekommen als geplant. Naja, passiert. Den Highway No. 2 nach Norden hoch bis Olds, nach Osten auf die 27 nach Trochu (nah ratet mal wer da gefahren ist: Ecke :D), ein wenig nach Norden, wieder nach Osten auf die 585 bis nach Tormann.

Da wir ja später losgekommen sind, waren die besseren Plätze des Campground am Red Deer River schon belegt. Wir fanden aber noch ein gemütliches Plätzchen und so konnte der Camper geparkt und die Planen zum Schutz gegen die  Sonne, bzw. Hitze aufgebaut werden. Welch ein Spass! Knoten binden, Stangen die umknickten (da der Wind die Plane hochschlug. Ein neues langes Seil noch an einen weit entfernten Baum befestigt, damit genug Spannung auf der Plane lag, noch eine Plane ums Eck und noch mehr Knoten!!!!!!! Ich muss immer noch kichern 🙂 . Aber zum Ende war alles aufgebaut und auch schon Feuerholz geschlagen, so dass wir am Abend Würstchen mit Nudelsalat, Gurken Paprika Salat, Ei und Brot und wichtig ein, zwei Bier zum Abendbrot hatten. Danach sind wir noch ne Runde gedreht. Einen kleinen „Berg“ musste ich schon hoch und Andreas zeigte mir , wo ich am nächsten Morgen zum testen „hoch muss“. Meine erste Wanderung in Kanadas stand kurz bevor. Hurra ich freu mir. Ehrlich !!

Die Gegend hier ist ein Valley. Der Red Deer Fluss (724 km Lang) fliesst  aus den Rocky Mountains runter Richtung Saskatchawa. Die Talwände sehen ähnlich aus wie im Grand Canyon, aber wir sind hier nicht in Arizona, sondern in den Baulands von Alberta. Nicht weit vom Dinosaurier Provincal Park, wo  die Geologen noch heute nach Dinos graben.

Wir sassen noch eine Weile an der Feuerstelle und sind dann gegen 23 Uhr schlafen gegangen. Ach ja, Wasch- oder gar Duschräume gibt es hier keine!!! Geschweige denn eine Toilettenspülung!!!! Also liebe Freunde, ihr könnt euch denken was das heisst!!!!

Gute Nacht und süße Träume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.