Kanada – Mittwoch 8. August 2018

Boah, diese kleine Nervensäge. Die jammert und kreischt so viel. Geht garnicht!!!! Gut das soie später am Tag malzum einkaufen losgefhren sind und den Schreihals mitgenommen haben. Herrlich, so still kann es ein!!! Ich habe ja wirklich nichts gegen Kinder, aber wenn sie keine Erziehung genossen haben……. Na prima und das nächste Geschwisterchen ist unterwegs, dann ist sie ja nicht mehr die Prinzessin. Gut das ich das nicht erlebe.

Vor dem Frühstück wollten wir nochmal zusammen auf den Teich. Wenn das Boot schon mals dabei ist, soll es auch ins Wasser. Prima! Badesachen an, eincremen, Wasser eingepckt Hut auf und Badeschuhe an und ab dafür. Nach ein paar Metern auf dem Wasser hatte ich das Gefühl, dass es doch ein wenig feucht im Boot wird. Plötzlich war die Hose Nass – Nein, nicht was ihr denkt. Andreas meinte so ein bißchen Wasser sei normal.Wäre von gestern noch im Boot. jajajaja. Warum wurde es aber immer mehr?? Herrje!! Cool fand ich das nicht. Auch Andreas machte sich nun Gedanken und meinte das wir besser umkehren sollte. Zurück zu schwimmen, darauf hatte er und ich erst recht keine Lust.

Es stellte sich heraus, das das Ventil im Boden auf gewesen ist. Böse Zungen denken an Sabotage. ja gut, gestern Nachmittag stand das Boot evt. etwas im Weg. Es waren noch Leute gekommen, die frei hatten und das schöne Wetter und den See genießen wollten, aber ist das ein Grund uns absaufen zu lassen?

Also, Stöpsel wieder rein und ab auf den See. So schön, so still und kein Fisch zusehen. Nur die kleinen! In ein paar Jahren sind die auch groß – DANN kann man die Fangen.

Nach dem Frühstück haben wir dann so laaaangsaaaam angefangen das Boot zu säubern, es zum Trocknen aufgehängt und kleinigkeiten zusammengepackt. Zur Abkühlung ging es wieder zum Schwimmen in den See. Die Wasserschildkröten sonnten sich trotz Kindergetobe in der Sonne. So hatten wir alle noch einml richtig spaß im Wasser

Andreas ist später am Nachmittag noch einmal mit der Angel los. Zu Fuß am See lang. Und wie kam er wied? Herrlich. Was den Spaßfaktor angeht ist dieser Urlaub auch unbeschreiblich. Nass kam er wieder, wenn man seinen Angelhaken nicht aufgeben will, man abrutscht und im Wasser landet kommt man wohl nass zum Platz zurück. Gefangen hat er aber wieder nichts. Grrrrrr. Ach egal, verhungern tun wir nicht. Zum abendbrot gab es marinierte Hähnchenbrust vom Grill, Salat und Brot. Wie immer Leggaaaa!!

Danach packten wir noch weiter und ohne Stress unsere klamotten zusammen. Stuhl und Hängematte brauchten wir noch, den Rest verstauten wir schon im Camper.

Im Camper war es so warm, das wir beschlossen unter freiem Himmel unseren Kinoabend zu verbringen. Ein guter Film, Bierchen und Chips und Schoki. Super. Keine Ahnung was die anderen Camper dachten. Leise war unsere Vorstellung nicht!! Muss alles okay gewesen sein, denn es hat sich keiner beschwert. Nicht einmal die Familie vom Nachbarplatz.

Endlich war es auch wieder dunkel genug zum Sterne schauen. Andreas hat auf seinem Tablet eine super App zum Sterne schauen. Damitwar es viel leichter alle Stenbilder zu finden. Toll. Den Mars habe ich gesehen und 2 Sternschnuppen. Die erste hab ich nur aus dem Augenwinkel gesehen, Die zweite rauschte direkt vor meinem Auge vorbei. <3.
Bin ganz geflasht gewesen. Wieder so ein Moment, den man nicht mit Worten beschreiben kann. Unser Moment, Andreas!!
Hab dich lieb, großer Bruder <3<3<3<3<3<3<3

Gute Nacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.