Hallo Adobe, wacht mal auf eurer Wolke auf: Das CC-Lizenz-Modell geht ja mal gar nicht!

Adobe hat das bisher zum CS-Lizenz-Modell parallel gültige CreativeCloud-Lizenz-Modell zum alleinigen Lizenzmodell erklärt.

Generell ist zunächst nichts gegen das Modell zu sagen: Es kann durchaus sinnvoll sein, gelegentlich ein Produkt zu mieten statt es zu erwerben. So benötige ich z.B. Adobe Premiere oder After Effects eher selten und gehe dann zu Leuten, die es haben. Eine Mietoption wäre in solchen Fällen geradezu genial: Danke Adobe.

Aber nur Mieten? Keine Kaufoption? Photoshop, Illustrator und Indesign gehören zu den wichtigsten Produkten bei meiner täglichen Arbeit. Auf Dateien, die ich mit diesen Programmen erstellt habe soll ich nur noch zugreifen können, solange ich es gemietet habe? Läuft mein Adobe aus, habe ich keine Möglichkeit mehr, die erstellten Dokumente zu betrachten geschweige denn zu bearbeiten? Nein Adobe – das geht ja mal gar nicht!

Und so ganz nebenbei steigen die Koste um 100%: Bisher waren fürs Update/Upgrade ca. 300 € pro Jahr fällig. Mit dem Abomodell sind nun 737,88 € fällig (ja ich weiß im ersten Jahr sind es nur 295,08€). Auch das ist nicht gerade ein Spitzenangebot.

Zur Zeit sind die Neuerungen in CC noch nicht so spannend (weder in Indesign noch in Photoshop), so dass man noch nicht zwingend auf CC umstellen muss – aber was nicht ist, kann noch werden. Solange es möglich ist, werden ich auf CC verzichten – aber leider ist man als Anwender an dieser Stelle erpressbar.

An alle, die wie ich das neue Lizenz-Modell von Adobe ablehnen: Bitte unbedingt bei dieser Petition mitmachen:

http://www.change.org/petitions/adobe-systems-incorporated-eliminate-the-mandatory-creative-cloud-subscription-model#news

Und an Adobe:
Denkt doch noch einmal nach – so schwer ist die Lösung doch gar nicht. Bietet zum Monats-CC-Abo-Lizenzmodell das Jahres-CC-Abo-Modell mit lebenslanger Nutzungslizenz an und schon habt ihr alle auf eurer Seite. Meinetwegen auch zum Jahrespreis von 737,88€.

Gruß
Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.